Eine Kollegin wandte sich kürzlich an mich mit der Frage, ob ich ihr zum Thema »Suizid-Szenarien« im Psychodrama Literatur-Empfehlungen geben könne. Erstaunlicherweise waren nur ganz wenige Texte dazu zu finden in der internationalen Bibliographie, und nur ein kleiner von Zerka. Ich hab nicht intensiver geforscht, aber es hat doch sehr erstaunt.
Waren doch Suizid-Szenarien sowohl in meiner Psychodrama-Ausbildung wie auch in meiner Zeit als Psychotherapeut in der stationären Suchttherapie ein vertrautes Thema. Nicht grad täglich Brot, aber doch ein oder zweimal im Jahr.
Auch im Psychodrama-Teil in
Petzolds TV-Reihe »Wege zum Menschen« (1984) arbeitet Zerka mit einer Protagonistin am Thema Suizid.
Um so mehr wunderte es mich, dass allem Anschein nach so wenig schriftliches dazu gibt, sind doch bei der Arbeit mit diesem Szenario eine ganze Reihe handwerklicher Aspekte zu beachten.

Meine Erfahrungen zu dem Thema stammen vor allem aus den 80er und 90er Jahren. Wie steht’s damit heute?